Der erste Indoorflohmarkt für Kinder- und Babyartikel auf der enteisten Spielfläche der Hydro-Tech eisarena war für den Veranstalter BVE Königsbrunn ein voller Erfolg. Dort, wo sich in den Wintermonaten normalerweise eissportbegeisterte Familien und Eissportler tummelten, wurde am Sonntag gestöbert, gefeilscht und verkauft. Zu den Spitzenzeiten waren selbst die mehrere Kinderwagen breiten Gänge durch die Stände ausgelastet. Kostenloses Popcorn, gratis Kinderschminken, die gesponserte Hüpfburg und die Rutschautos der Stadtwerke Augsburg, das von der Firma Snugo gestellte Bällebad, ein Still- und Wickelbereich von Drogeriemarkt dm unterstützt und ein Einsatzfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Königsbrunn – die zahlreichen Attraktionen zogen weit über 1.000 Besuchern an.

186 Laufmeter Verkaufsstände von 66 privaten Ausstellern füllten seit Bekanntmachen des Events im Nu die vorgesehene Verkaufsfläche. „Mit den Anfragen auf unserer Warteliste hätten wir sogar die 200 Meter geknackt“, freut sich BVE-Vorstand Maximilian Semmlinger über das große Interesse an der Premiere des Flohmarkts. Allerdings wollte man das geplante Konzept nicht gefährden und einen Teil der Spielfläche für die Kinderbespaßung und Elternentlastung bewahren.

Während sich die Kinder trotz kalter Außentemperaturen im Inneren der Eisarena austoben konnten, hatten die Eltern Zeit, sich durch das breite Angebot der Verkäufer zu arbeiten. Von Baby- bis Kinderklamotten, vom Mobile bis zur Playmobil-Burg, die Gäste hatten eine breite Auswahl. Kaum ein Gast verließ die Hydro-Tech eisarena mit leeren Händen. „Besonders erfreulich ist natürlich, dass auch der Großteil der privaten Verkäufer ihre Artikel erfolgreich losgebracht haben“, bilanzierte Semmlinger.

Auch aus Gesprächen mit den Gästen zogen die BVE-Verantwortlichen ein positives Resümee. „Nicht selten kam die Frage, ob wir diesen Flohmarkt wiederholen werden. Aufgrund der durchweg positiven Meinungen, steht einer Wiederholung theoretisch nichts im Wege“, so Semmlinger. Doch zunächst einmal gehört die Spielfläche wieder den Sportlern. Seit Montag liegt der Inlinehocky-Boden im Inneren der Hydro-Tech eisarena. Zumindest solange, bis Anfang Juli das Jugendzentrum Matrix mit den Vorbereitungen für die zweite Auflage seines Skate- und BMX-Events Rampa Zamba (12.-20. Juli) beginnt. Ende August startet dann die Eisproduktion für die nächste Wintersportsaison.